Startseite Verbandsprofil Mitgliederverzeichnis Häufige Fragen Gut informiert DGE Intern Aktuelle Infos Veranstaltungen Leistungen Erbrecht effektiv Newsletter Erbrecht A-Z

 

 Suche

 Login zum Mitgliederbereich:

 Username
 Passwort




 
Nießbrauch

Der Nießbrauch ist ein beliebtes Gestaltungsrecht in der vorweggenommenen Erbfolge. Aber auch bei der Vererbung spielt er in Form des Nießbrauchvermächtnisses eine Rolle. Der Nießbrauch ist ein Nutzungsrecht an einer Sache oder einem Recht. Üblich ist der Nießbrauch an Grundstücken oder an Wohnungen. Bei der vorweggenommenen Erbfolge wird etwa das Eigentum an einen später als Erben vorgesehene Person ( etwa Sohn oder Tochter) übertragen, während sich der Schenker den Nießbrauch auf Lebenszeit vorbehält. Er hat dann die Nutzungen, etwa die Möglichkeit zu wohnen oder Miete zu erzielen, bis zu seinem Tode. Mit diesem Ereignis fällt der Nießbrauch weg und der Beschenkte wird jetzt unbelasteter Eigentümer. Die Einräumung eines Nießbrauchsvermächtnisses durch Testament ersetzt oft die Gestaltung Vorerbe/Nacherbe, weil sie in der Regel steuerlich günstiger ist.

[ Admin Login ]